Lange Fahrt / Un long voyage

April 16, 2008 § 3 Kommentare

Los geht’s Richtung Norden mit dem Bummelzug! Stolze acht Stunden braucht man mit dem Wochenendticket von Leipzig nach Wilhemshaven. Das langsame Tempo ist aber angenehm, um die Dinge gemächlich hinter sich zu lassen.

En route pour le nord avec le train omnibus ! Avec le „Wochenendticket“ ( ticket à prix réduit valable pour les trains régionaux le week-end ), on met huit bonnes heures de Leipzig à Wilhemshaven. Ce tempo lent procure cependant un sentiment agréable de pouvoir laisser les choses derrière soi.

Zug von leipzig nach halle

Ein erstes Durchatmen gelingt uns schon kurz, nachdem wir aus Leipzig herausgefahren sind.

Dès que nous venons de quitter Leipzig nous arrivons déjà à respirer mieux.

Wartezeit im Bahnhof hannover

Die langen Aufenthalte an den Bahnhöfen erlauben großzügige Esspausen.

Comme les haltes dans les gares se prolongent nous pouvons en profiter pour manger toutes nos provisions.

begrüßung im hauptbahnhof bremen

Als wir in Bremen umsteigen müssen, treffen wir meine Mutter. Mit der Hast, wie sie auf dem Bahngleis auf uns zustürzt und uns gleich in ein Café einläd, wirft sie uns wieder aus dem ruhigen Reisetempo heraus.

Lors d’un changement de train à Brême, nous rencontrons ma mère. Elle nous fait oublier notre repos en se lançant avec une grande hâte sur nous afin de nous inviter dans un café.

café rouge im hauptbahnhof bremen

auf dem Schoss im zug von  bremen nach wilhelmshaven

Nach Bremen fehlen nur noch etwa hundertzwanzig Kilometer bis Wilhemshaven. Die Landschaft wird immer flacher, und die Windräder am Horizont häufen sich. Die meisten Passagiere steigen schon vorher aus. Während das Küstenende naht, steigt ein durchmischtes Gefühl von Freiheit auf, ausgelöst durch die Gedanken an das offene Meer.

Après Brême, il n’y a qu’environ 120 kilomètres à traverser jusqu’à Wilhemshaven. Le paysage devient de plus en plus plat tandis que les hélices de vent se multiplient à l’horizon. La plupart des passagers descendent déjà avant le terminus. Alors que la côte s’approche, grandit le sentiment d’une liberté ambigu qu’engendre l’immensité de la mer.

Advertisements

Tagged:, , ,

§ 3 Antworten auf Lange Fahrt / Un long voyage

  • Josi sagt:

    Jetzt hab ich Lust auf Urlaub.

    :)

  • simonefass sagt:

    ich auch! die seeluft kann einen so richtig schön durchpusten.

  • Jörg sagt:

    Bei Deinem ersten Bild muss ich dran denken, dass es mich immer freut und erstaunt zugleich wenn man auf Leipzig zufährt, und schon von fern den Uniriesen und das Völki sieht. Da kommt das Heimkomm Gefühl immer schon so früh auf. Aus dem Bergvorland wo ich herkomm‘ kenn ich das nicht. Da sieht man immer alles erst wenn man über den letzten Hügel kommt und schon fas direkt drin ist :)

Was ist das?

Du liest momentan Lange Fahrt / Un long voyage auf .

Meta

%d Bloggern gefällt das: